23./ 24.06.2022 Großglockner, 3798m Via Stüdlgrat

Aktualisiert: 23. Aug.

Stüdlhütte,2802m

 

Die herrliche Tour, über einen der schönsten Grate Österreichs, beginnt an der Stüdlhütte, wo wir uns leiblich perfekt auf den nächsten Tag vorbereiten können. Früh am morgen starten wir von der Hütte in Richtung Großglockner. Zuerst müssen wir über die sogenannte »Schere« hinauf, um das "Teischnitzkees" zu erreichen. Um diese Jahreszeit lässt sich der Gletscher noch problemlos überwinden.

 

Hier wird angeseilt, um den Gletscher sicher überwinden zu können.

 

Der Einstieg über die "Petersstiege" kann etwas unangenehm sein, aber hat man diese Passage einmal hinter sich, gehts in schöner und leichter Kletterei dem Grat entlang.

 

Kaum zu glauben, dass die Kletterei nie wirklich schwierig ist, wenn man solche Pfeiler erklettert. Die schwersten Stellen sind mit einem Stahlseil abgesichert, was den Grat aber nicht zu einem Klettersteig macht.

 

Eine Wolke hüllt uns ein. Manchmal ist es gut, wenn man nicht soviel sieht!

 

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Genussreiche Kletterei am Grat.

 

Lichtblicke oben raus. Die Wolken geben die Berge schön langsam frei.

Der Blick Richtung Westen, hinüber zu den Hoffmannsspitzen.

 

Epic - eigentlich keine Worte notwendig. Grandioser Moment an der Schlüsselstelle der Tour.

 

Trittsicherheit und absolute Schwindelfreiheit wird vorausgesetzt.

 

Dann wird man mit dem schönsten und höchsten Gipfelkreuz Österreichs belohnt.