SKIDURCHQUERUNG NATIONALPARK GRAN PARADISO

ab  850,00

Der Nationalpark Gran Paradiso südlich des Aostatals ist bekannt für seine einzigartige und fast unberührte Bergwelt. Die meisten Berggipfel sind wie geschaffen für einen Aufstieg mit Ski. Außer am weithin bekannten Gran Paradiso, 4061m, ist der Großteil der Gipfel und Routen nur wenig besucht und fast menschenleer.
Weite Flächen für die eigenen Spuren im Aufstieg und in der Abfahrt. Und vielleicht hat man das Glück die in dieser Region so zahlreichen Steinböcke zu sehen. Eine Woche der Ruhe, eine Woche im Nationalpark Gran Paradiso.

 

 

  • Bewertungen 0 Bewertungen
    0/5
  • Kategorie Angebotstyp
    Führung
  • Anspruch schwer
    8/8
  • Gruppengröße Mittlere Gruppe
    2-4
SKIDURCHQUERUNG NATIONALPARK GRAN PARADISO
Buchungscode: SHDGRA
  • Veranstaltungsdauer: 7 Tage (So.-Sa.)
  • Teilnehmerzahl: 2-4 TN
  • Anforderung: schwer
  • Geeignet für: Fortgeschrittene
  • Betreuung durch staatl. gepr. Berg- und Skiführer

Beste Jahreszeit

  • Anfang März bis Ende April

Termine

  • je nach Anfrage !

Kurskosten

  • < 2 Personen ab € 1470,- p.P.
  • < 3 Personen ab € 1080,- p.P.
  • > 4 Personen ab € 850,- p.P.

Zusatzkosten

Nächtigungen auf den Hütten:

€ 40 – 50,-/ Nächtigung; Mehrbettzimmer mit Halbpension

  • Rif. Vittorio Sella, 2584m
  • Rif. Chabod, 2750m
  • Benevolohütte, 2285m
  • Rif. Mario Bezzi, 2284m

Nächtigungen in Hotels:

€ 60,-/ Nächtigung; Doppelzimmer mit Halbpension

  • Hotel Gran Paradiso in Pont Valsavarenche
  • Hotel Granta Parey in Chanavey Valsavarenche

Technik

Kondition

⇒ Schwierigkeitsbewertung


Voraussetzung

  • Bewegen in hochalpinen Steilgelände, teil auch über 35° Grad Neigung, Gipfelbegehungen meist mit Steigeisen und am Seil
  • Fahren von Kurven in paralleler Skistellung im Tiefschnee bei jeder Schneeart und in steilem Gelände
  • Ausreichende Kondition für Aufstiege max. 1600 Höhenmeter
  • Basiswissen der Spaltenberung
  • Basiswissen der LVS-Kunde

 
Leistungsübersicht
Was ist im Angebot inkludiert?Diese Leistungen sind im Angebotspreis inkludiert.
  • Organisation und Planung der Alpinschule
  • Betreuung durch staatl. gepr. Berg- und Skiführer
  • Leihausrüstung :  LVS-Gerät, Schaufel, Sonde, Gletscherausrüstung
Was ist im Angebot nicht inkludiert?Diese Leistungen sind im Angebotspreis nicht inkludiert.
  • Alle Nebenkosten zum Angebotspreis.
  • Lawinenairbagsystem: € 30,-/ Tag
  • Reiseversicherung: Diese ist vom Teilnehmer vor Veranstaltungsbeginn eigenständig abzuschließen.Versicherungen können bei den jeweiligen alpinen Vereinen abgeschlossen werden.
  1. 1. Tag Rif. Vitorrio Sella, 2584m

    Vittorio-Sella-Hütte, 2584m. Treffpunkt und Begrüßung um 13.00 Uhr in Villeneuve im Aostatal, ca. 10 Kilometer von Aosta entfernt. Weiterfahrt ins Val di Cogne bis zum Hauptort Cogne, 1534m. Hüttenaufstieg, zuerst durchs Valnonteytal mit Blick auf den beeindruckenden Tribolazione-Gletscher auf der Nordseite des Gran Paradiso, dann steil durchs Val Lauson zur Hütte.
    ↑ 1000 Hm

  2. 2. Tag Gran Serra, 3552m - Chabodhütte, 2750m

    Gran Serra, 3552m – Chabodhütte, 2750m. Der Anstieg zur Gran Serra vom Rif. Sella ist einer der großen Skitourenklassiker des Gran-Paradiso-Gebietes. Die Abfahrt vom Gipfel auf den Glacier Neyron und weiter über den Col di Gran Neyron, 3414m, zur Chabodhütte ist dann bereits eine der Schlüsseletappen der Durchquerung.
    ↑ 1400 Hm ↓ 1225m

  3. 3. Tag Gran Paradiso, 4061m - Pont, 1960m

    Gran Paradiso, 4061m – Pont, 1960m. Der spaltenreiche Laveciau-Gletscher führt zum Gipfelaufbau des Gran Paradiso. Die letzten 20 Höhenmeter dann in leichter Blockkletterei. Am höchsten Punkt des Gebietes wartet eine Gipfelmadonna und ein einzigartiger Rundblick, bis hin zum Montblanc und den Gipfeln des Monte Rosa. Lange Abfahrt über den Paradiso-Gletscher vorbei am Rif. Vittorio Emanuele bis in Tal nach Pont. Übernachtung im Gasthaus.
    ↑ 1300 Hm ↓ 2100 Hm

  4. 4. Tag Cima di Entrelor, 3430m - Notre Dame, 1725m

    Cima di Entrelor, 3430m – Notre Dame, 1725m.Vorbei an der Alpe di Mezzo führt der Anstieg durch ein einsames Hochtal. Große Chancen auf eine Begegnung mit den zahlreichen Steinböcken. Durch ideales Skigelände führt die lange Abfahrt nach Nordwesten hinunter nach Notre Dame im Val di Rhemes. Noch einmal wartet ein bequemes Hotel.
    ↑ 1475 Hm ↓ 1700 Hm

  5. 5. Tag Gran Vaudala Nord, 3272m - Benevolohütte, 2285m

    Gran Vaudala Nord, 3272m – Benevolohütte, 2285m. Am Talende des Val di Rhemes startet der Anstieg zur Gran Vaudala. Durch das Vallone di Gra Vaudala zum Nordgipfel des Berges. Die Abfahrt führt südlich der Punta Paletta hinüber in den riesigen Talkessel oberhalb der Benevolohütte. Über weite Hänge hinunter zur Hütte.
    ↑ 1550 Hm ↓ 1000 Hm

  6. 6. Tag Grande Traversiere, 3496m - Rif. Mario Bezzi, 2284m

    Grande Traversiere, 3496m – Rif. Mario Bezzi, 2284m. Der stattlich Gipfel der Gran Traversiere ragt gleich direkt hinter der Benevolohütte in die Höhe. Vorbei am Goletta-Gletscher erfolgt der Aufstieg von Süden über die rampenartige, sich aufsteilende Gipfelflanke. Abfahrt zuerst auf der Anstiegsroute. Nach einem kurzen Gegenanstieg in den Col Bassac Dere dann in weiten Schwüngen hinab zur Bezzi-Hütte.
    ↑↓ 1400 Hm

  7. 7. Tag Becca di Giasson, 3202m - Valgrisenche, 1664m

    Becca di Giasson, 3202m – Valgrisenche, 1664m. Die eindrucksvolle Ski-Durchquerung des Gran-Paradiso-Gebietes endet im Valgrisenche, dem westlichen Seitental der Gebirgsgruppe. Von der Hütte aufwärts in den Col di Giasson, 3154m, von wo aus der Gipfel der Becca di Giasson erreicht werden kann. Die letzte Abfahrt verspricht nochmals Genuss pur. Der nach Norden ausgerichtete Talkessel des Giasson-Gletschers konserviert duch seine geschützte Lage meist sehr gute Schneeverhältnisse. Abfahrt in den Talboden zum aufgestauten Lago di Beauregard und am Ufer entlang zu den Häusern von Valgrisanche. Transfer retour nach Villeneuve Aosta.

Unsere Unterkünfte Skidurchquerung Gran Paradiso

Unsere Tour durch den Nationalpark Gran Paradiso führt uns an mehreren Berghütten vorbei. Ganz allgemein kann man zu diesen Hütten sagen dass sie eine gute bis sehr gute Küche haben. Dennoch sind es sehr einfache Hütten mit einfachen Sanitären Anlagen, oft nur kaltes Wasser mit keinen Duschmöglichkeiten. Die Hotels in Valsavareche sind gemütlich wobei man das “Granta Parey” besonders hervorheben sollte. Sehr preiswert und ein ausgewachsenes Abendmenü !

Bildergebnis für bilder vom hotel granta parey

 

Leistungsübersicht
inklusive
  • Planung und Organisation durch die Alpinschule
  • Staatl. gepr. Berg- und Skiführer
  • Leihausrüstung
exklusive
  • Alle Nebenkosten zum Angebotspreis

Du kannst dich direkt hier oder über die KONTAKT-Seite zu diesem Kurs anmelden. (Felder mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.)

ABLAUF DER BUCHUNG:

Wird die Mindestteilnehmerzahl erreicht und kommt ein Kurs oder eine Führung zustande, bekommst du von uns per E-Mail eine Kursbestätigung. Nach Erhalt der Kursbestätigung muss der Betrag vollständig auf unser Konto überwiesen werden. Ist dies erfolgt, erhältst du von uns eine Anmeldebestätigung. Die Buchung ist somit verbindlich.

Bitte beachte die Anmeldefrist von 14 Tagen vor Beginn der Veranstaltung!
Informiere dich hier über unsere AGB.

Bitte gib den Buchungscode des Kurses an!









Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

[recaptcha]

Ja, die Versicherung ist in diesem Angebot nicht inkludiert. Diese ist vom Teilnehmer vor Veranstaltungsbeginn eigenständig abzuschließen.Versicherungen können bei den jeweiligen alpinen Vereinen abgeschlossen werden.

Nähere Infos zur Klassifizierung der Tour erhältst du hier:

Schwierigkeitsbewertung

Infos zu Klassifizierung/Schwierigkeitsbewertung der Tour: HIER
0/5

Bewerte dieses Angebot!